Sie sind hier: Startseite » Schmalfilm-Glossar

Scannen

Scannen bedeutet Abtasten. Dafür gibt es spezielle Geräte: die Scanner. Man kann alle Vorlagen abtasten, die auf den Scanner passen. Fotos, Bilder, Grafiken, Zeichnungen und andere Aufsichtsvorlagen. Dabei wird die Vorlage auf den Scanner gelegt und mit einem Lichtstrahl zeilenweise beleuchtet. Gleichzeitig sind in dem Scanner Fotosensoren, die das reflektierte Licht erfassen und zur Berechnung an den Computer weiterleiten. Helle Bildteile reflektieren mehr Licht als dunkle. Deswegen sind die Datenwerte entsprechend höher.

Viele möchten aber keine Fotos scannen, sondern Dias oder Schmalfilme. Das geht genauso. Dabei wird das Dias oder der Schmalfilm zeilenweise oder bildweise durchleuchtet und auf der anderen Seite von den Fotosensoren oder CCD-Sensoren aufgenommen. Wie bei unserem Schmalfilmabtaster, der drei CCD-Kameras hat und natürlich eine dementsprechend hohe Farbbrillanz und Detailauflösung.



Copyright 2009 Datacom-Buchverlag GmbH