Sie sind hier: Startseite » Schmalfilm-Glossar

16mm-Film

16-mm-Film ist ein Schmalfilm, dessen Format bereits in den zwanziger Jahren festgelegt wurde. Dieses Format bildet das wohl wichtigste Amateurfilmformat. Das 16-mm-Schmalfilmformat ist das breiteste Schmalfilmformat mit einer Bilddiagonalen von 1/2“ Zoll, entsprechend 12,7 mm. Die effektiv nutzbare Filmfläche beträgt 10,3 x 7,5 mm. Das Format kann beidseitig perforiert sein und eine magnetische Tonspur oder Lichtton haben. 16-mm-Schmalfilme werden auch heute noch im Amateurbereich und in Heimkinos eingesetzt. Die Aufnahmegeschwindigkeiten konnten zwischen 16, 18 und 24 Bilder pro Sekunde variiert werden. Je nach Filmspulendurchmesser und Filmgeschwindigkeit lagen die Aufnahmezeiten zwischen 10 Minuten bei 18 cm Spulendurchmesser und 30 Minuten bei einer 33 cm Filmspule.

Vom 16-mm-Film gibt es auch eine Super-16-Variante mit einer größeren effektiven Filmfläche, mit der allerdings nur Filmaufnahmen gemacht werden können, ohne Ton. Das Super-16-Format eignet sich auch nicht für Wiedergaben.

Copyright 2009 Datacom-Buchverlag GmbH